Wir bringen das Miteinander voran. Behindertenstiftung Tannenhof Ulm

Menschen mit geistiger Behinderung leben ihr ganz normales Leben. Mit ihren individuellen Einschränkungen und doch mit viel Lebensfreude. 
Sie wollen dazu gehören: zum Stadtteil, zur Kirchengemeinde oder zum Verein. Dabei unterstützen wir mit verschiedenen Projekten insbesondere Menschen, 

die in der Einrichtung Tannenhof, im Stadtteil Wiblingen oder in Ulm leben.

„Die Behindertenstiftung Tannenhof hilft seit vielen Jahren Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung. Die Stiftung zeigt, dass diese Menschen nicht vergessen sind. Deshalb ist jede finanzielle Unterstützung der Arbeit der Stiftung auch ein gutes Zeichen für gelebte Mitmenschlichkeit. Helfen Sie mit, damit die Stiftung helfen kann.“

Ivo Gönner

Ulmer Oberbürgermeister a. D.

Helfen Sie mit. Mit Ihrer Zeit. Mit Ihrer Spende.

Inklusion

Café inklusive beim Wiblinger Wochenmarkt

Menschen mit und ohne Behinderung begegnen sich "ganz normal"

Herzlichen Dank an alle unsere Helfer*innen

An 10 Freitagen - vom 27. Mai bis 29. Juli - hat die Behindertenstiftung Tannenhof alle Marktbesucher, Nachbarn, Freunde und Marktleute eingeladen zum Café inklusive. Unter dem Motto „umsonst und draußen“ gab es beim Stadtteilbüro am Tannenplatz selbst gebackenen Zopf und frischen Kaffee. 

Unterstützt wurden wir dabei von Freiwilligen Helfern*innen und von Menschen mit Behinderung, die in der Werkstatt bei Habila Tannenhof arbeiten.


Wir haben uns sehr gefreut über den überaus regen Zuspruch der Wiblinger*innen und die vielen positiven Rückmeldungen.

Ganz besonders bedanken wir uns bei allen Freiwilligen Helfern*innen, sowie Nachbarn und Freunden, die uns mit viel Liebe und Engagement jeden Freitag mit einer Vielzahl selbstgebackener Hefezöpfe und Kuchen unterstützt haben.

 
Allen Bäckerinnen und Bäckern ganz herzlichen Dank für ihr außerordentliches Engagement. Für ihre Zeit, ihre Arbeit - und nicht zuletzt ihre Kosten.

Begegnungen ganz zwanglos

Das Engagement unserer Freiwilligen Helferinnen und Helfer ist vielfältig. Es  macht Spaß. Und wie Sie sehen ... es bewegt.

Wir suchen

... Freiwillige Helferinnen und Helfer für verschiedene Aktivitäten. Sie haben Interesse? Sie wollen mehr wissen? Klicken Sie einfach ins Bild. 

Bilder aus der Kreativwerkstatt nominiert für Bundeskunstpreis für Menschen mit Behinderung 

Das Bild "Formen und Farben" von Sevda K. und das Bild "Kuhwiese" von Thomas R., wurden für den Bundeskunstpreis
für Menschen mit Behinderung 2022 nominiert.


Den Bundeskunstpreis für Menschen mit Behinderung vergibt die Stadt Radolfzell bereits seit 1978 im zweijährigen Rhythmus. Beteiligen können sich Künstlerinnen und Künstler aus ganz Deutschland mit einer Schwerbehinderung 
von mindestens 80 Prozent – geistiger, körperlicher wie psychischer Art. 
Der Bundeskunstpreis bietet einen deutschlandweit einzigartigen Rahmen für die Wertschätzung und den öffentlichen Ausdruck von Künstlerinnen und Künstlern mit Behinderung. Werke von hoher künstlerischer Qualität sowie die die Künstlerinnen und Künstler, erlangen dadurch Geltung und Sichtbarkeit in unserer vielfältigen Gesellschaft.

Der Preis wird am 18. September 2022 in Radolfzell am Bodensee verliehen. Insgesamt 100 ausgewählte Bilder werden in der Zeit vom 18.9. bis 13.11.2022 in der Villa Bosch öffentlich ausgestellt.


Die Leiterin der Kreativwerkstatt, die Ulmer Künstlerin Claudia Thomas, lässt es sich nicht nehmen, die beiden Bilder persönlich in der Villa Bosch in Radolfzell abzugeben.

Das zeigt: Was wäre Kunst ohne Engagement? Herzlichen Dank dafür.  

Bundeskunstpreis 2022

 10 Jahre LEA Leseklub Ulm 

Vor 10 Jahren wurde der LEA Leseklub Ulm gegründet. Seitdem treffen sich die Mitglieder jede Woche zum gemeinsamen Lesen und Erzählen. Selbst in den Zeiten von Corona haben die Mitglieder mit Telefon-Ketten die Lesungen weitergeführt.


Am Donnerstag, 4. August wurde mit vielen Gästen im Canapé Café eine rauschende Geburtstagsparty mit Sekt, Lesungen und Musik gefeiert.

Im Frühling duften die Blumen