Wir bringen das Miteinander voran. Behindertenstiftung Tannenhof Ulm

Europäischer Protesttag zur Gleichstellung

von Menschen mit Behinderungen

Rund um den 5. Mai fanden zum 31. Mal bundesweit Aktionen zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen statt. Durch die Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen und neue nationale Gesetze und Richtlinien hat sich einiges entwickelt.
Und doch gibt es noch viel zu tun. Zum Beispiel die fehlende Barrierefreiheit in vielen Bereichen. 
Unter dem Motto „Tempo machen für Inklusion - barrierefrei zum Ziel!" machte die Aktion Mensch gemeinsam mit vielen Organisationen und Initiativen genau darauf aufmerksam.


Die Behindertenstiftung Tannenhof hat gemeinsam mit der Freiwilligenagentur engagiert in ulm am 6. Mai mit einem Infostand beim Wiblinger Wochenmarkt interessierte Bürger*innen informiert. Dazu gab es - umsonst und draußen -  ein Stück Kuchen und eine Tasse Kaffee. 

Infos und Begegnung

Wohnmodell LIBW


Inklusion für Menschen mit besonderem Betreuungsbedarf in Wiblingen

Hausleiterin, Maria Aazami, und Franz Schweitzer, im Interview mit Radio Free FM.

Das Interview im Mai 2021 können Sie in der Mediathek von Free FM nachhören.

 

Die Behindertenstiftung Tannenhof zielt auf die umfassende gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit geistiger
und mehrfacher Behinderung und unterstützt inklusive Projekte.

Eines dieser Projekte ist das „LIBW“ (Langfristig Intensiv Betreutes Wohnen) in der Einrichtung Tannenhof.
Der Tannenhof, Träger ist die Habila GmbH, bietet unterschiedliche Wohn- und Betreuungsformen an für erwachsene Menschen mit geistiger Behinderung. Im LIBW werden Menschen betreut, die neben ihrer geistigen Behinderung, im alltäglichen sozialen Miteinander Verhaltensweisen zeigen, die im Fachjargon als „herausforderndes oder schwieriges Verhalten“ bezeichnet werden. 
Diese Menschen können für sie schwierige Situationen, wie zum Beispiel Enttäuschungen oder Konflikte, häufig nur schwer bewältigen. Gerade für diese Menschen ist es wichtig, den Kontakt zu ihrem Umfeld nicht zu verlieren. Mit Hilfe von ehrenamtlichen Helfern*innen sollen sie die Möglichkeit bekommen, verstärkt den Sozialraum Wiblingen zu erkunden.

Maria Aazamin und Franz Schweitzer über besondere Wohnmodelle im Tannenhof

Eisenbahnfreunde unter sich


Als ehrenamtlicher Helfer am Tannenhof hat Erich Klappert schon viele Jahre Erfahrung in der Begleitung von Menschen mit Behinderung. Der leidenschaftliche Modelleisenbahner hat nun einige seiner Modellhäuser, Lokomotiven und Wagons gespendet, um einer bereits vorhandenen Modelleisenbahn am Tannenhof neues Leben einzuhauchen - sehr zur Freude des eisenbahnbegeisterten Klienten Kurt W. Herzlichen Dank für dieses tolle Engagement.

Eisenbahnfreunde unter sich

Keine Chance für den Unrat in Wiblingen

SÜDWEST PRESSE vom 21.05.2021


Das Motto der Behindertenstiftung Tannenhof ist:"Wir bringen das Miteinander voran". Weil Worte allein nur wenig zählen, lässt man ihnen dort auch Taten folgen. In einer Gemeinschaftsaktion von Tannenhof und Guter Hirte haben Kinder der Tagesgruppe Agnes und Bewohner des Tannenhofs samt Begleitern die Ärmel hochgekrempelt und in Wiblingen ordentlich sauber gemacht. Ausgestattet mit Zangen, Warnwesten, Handschuhen und großen Müllbeuteln zog die Gruppe durch die Straßen rund um den Tannenplatz, um Müll aufzusammeln, der achtlos weggeworfen worden war. Das war, wie sich Alexander Bass vom Guten Hirten entsinnt, nicht eben wenig, was in Hecken, auf Grünflächen und an Wegrändern gefunden wurde. Darunter ein Autoreifen, Nasen- und Mundschutzmasken, Schnapsflaschen, Getränkedosen und Kaffeebecher. Das Ergebnis von zwei Stunden harter Arbeit waren mehrere große Müllsäcke, gefüllt mit Unrat. Eine Aktion, die, wie berichtet wird, bei den Wiblingern gut angekommen ist. Neben Lob habe es von einer Frau sogar Süßigkeiten und ein kleines Taschengeld für die Helfer gegeben.

Müll sammeln rund um den Tannenplatz